Wie Innen so Außen

042

„Die Grundlage der Welt ist nicht materiell, sondern geistig“ (Hans-Peter Dürr).

Erlebnisse, Ereignisse, Überzeugungen sind in uns in Form von Bildern und Gedanken gespeichert. Das Auffinden dieser Bilder, dieser immaterieller Informationen, ist wesentlich, wenn es darum geht, Gefühle der Schuld mit ihren Mustern von Angst, Verzweiflung, Wut, Trauer, Sinnlosigkeit, Erschöpfung etc. abzulegen.

Mithilfe unserer eigenen Vorstellungskraft, der Hinwendung zu unserer Inneren Welt,  sind wir Menschen in der Lage, jene Bilder, die für unser Wohlbefinden hinderlich sind,  in unser Bewusstsein zu bringen, sie zu verstehen und nachhaltig loszulassen.

Es gilt unserer eigenen, inneren Realität mehr Beachtung zu schenken, denn es sind die geistigen Bilder in uns, die unsere äußere Realität erschaffen (Auszug aus dem Buch „Licht werden“, Elke Leithner-Steiner).

Beispiel aus meiner Praxis:

Eine Frau, die mit ihrer materiellen Situation sehr unzufrieden ist, schließt ihre Augen und erlebt folgende Bilder (ein Ausschnitt):

… Ich sehe Berge. Da sind Wiesen. Eine Almlandschaft. Ich kann die klare Frische der Bergluft spüren. Ich nehme mir viel Zeit, mit tiefen Atemzügen meine Lungen zu reinigen. Es ist eine wundervolle Gebirgslandschaft. Ich genieße es, hier zu sein. Es ist ganz ruhig … Und so friedlich … Der Himmel ist strahlend blau. Hoch droben sehe ich Adler segeln. Ich blicke wieder umher. Die Farben sind ungewöhnlich intensiv. Wohltuende Zeitlosigkeit umgibt mich. Da erkenne ich eine Almhütte. Ich gehe näher. Vor der Hütte, auf einer Bank sitzt eine ältere Frau, die Bäuerin. Sie hält ihr Gesicht genussvoll in die Sonne. Ein zufriedenes Lächeln umspielt ihren Mund. Ihr Atem geht tief und ebenmäßig. Dieser Anblick erfüllt mich selbst mit einer tiefen Ruhe und Zufriedenheit. Sie genießt die sie umgebende Schönheit der Natur in vollen Zügen. Ja, ist sich der Herrlichkeit der Landschaft ganz bewusst … Tief in ihr ruht der Satz: „Ich bin unendlich reich!“

Im Nachgespräch erzählt die Klientin: „In mir ist jetzt ein Gefühl von Fülle und Reichtum. Ich fühle mich richtig aufgeladen und voll. Da ist überhaupt kein Gedanke an Mangel.“

Der innere Same ist gesät. Das Wissen um die eigene, innere Wirklichkeit lässt die Saat aufgehen, damit folgen kann: Wie Innen, so Außen …

www.elkeleithnersteiner.info

Infos zum Buch „Licht werden“

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s