Körperliche Symptome als Informationsquelle

koerper (2)

Menschliches Leben beginnt nicht bei Null, sondern jeder Mensch bringt von Anbeginn Informationen in Form von selbst geschaffenen, von anderen übernommenen oder transgenerational weitergegebenen Erfahrungen mit. Es gilt, sich von leidvollen Erfahrungen der Vergangenheit, welche als fest verankerte Vorstellungen und innere Überzeugungen im menschlichen System sitzen, zu befreien.
(Auszug aus meinem Buch „Licht werden“, Springer, 2017)

Dazu ein aktuelles Fallbeispiel aus meiner psychologischen Beratungspraxis:
Ein Mann, Anfang Dreißig, leidet trotz schulmedizinischer Abklärung unter ständig wiederkehrenden Schulterschmerzen.
Nun richtet er seinen Blick nach innen und erlebt Folgendes (ein Auszug):

Ich sehe einen Mann hilflos im Meer treiben. Sein Boot ist gekentert und jetzt kämpft er bei jeder Welle ums nackte Überleben. In ihm schreit es richtig: Überleben! Überleben!
Ich spüre deutlich, welch enorme Kraft das kostet. Ich spüre es in meinen Schultern, dieses Rudern und über Wasser bleiben müssen.
Plötzlich  kommt mir meine derzeitige berufliche Situation in den Sinn. Auch da muss ich viel Rudern, zahlreiche Situationen empfinde ich wie die herausfordernden Meereswellen. Ja, dieses Bild spiegelt genau meine momentane berufliche Situation. Ich fühle mich extrem gefordert. Nein, so soll es auf keinen Fall bleiben! Ich möchte mich von diesem inneren Bild verabschieden! …

Jetzt zeigt sich ein anderes Bild:
Derselbe Mann befindet sich nun auf einer Insel. Er sitzt sogar auf einem Inselthron, er scheint hier der Herrscher zu sein. Da taucht der Gedanke auf: „Hier bin ich. Hier regiere ich!“ Bei diesem Anblick empfinde ich ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit und Leichtigkeit. Alles scheint logisch und leicht für ihn. Er sitzt genau am rechten Platz. Er hat festen, stabilen Boden unter seinen Füßen.

Dieses Bild ist unglaublich wohltuend, wie Balsam für mich und ich nehme mir viel Zeit, es intensiv zu erleben und bewusst in mich aufzunehmen …

Der Klient entschied sich zwar vordergründig beruflich nichts zu verändern, allerdings übte er sich darin, zuvor mächtig scheinenden Situationen in dieser erlebten Haltung von Zufriedenheit, Stabilität und Leichtigkeit zu begegnen, was ihm mit der Zeit immer besser gelang und auch die Schultern aufhörten, zu schmerzen.

Mehr zur Wirkkraft von Integrativer Imagination und Medizin des Bewusstseins

Info zum Buch „Licht werden – Imagination in Therapie und Beratung. Innere Transformationsprozesse durch die Kraft des Bewusstseins“, Springer, 2017

www.elkeleithnersteiner.info

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s