Bluthochdruck schwächen

Das Herz sorgt für die Energie und gibt die Richtung vor, das Gehirn sorgt für die Durchführung, indem es entsprechende biochemische Körperprozesse auslöst. Für unser Wohlbefinden braucht es ein harmonisches Herz-Hirn Zusammenspiel (Kohärenz). Aus diversen Studien ist bekannt, dass positive Emotionen diese Kohärenz fördern.

Herz1

(Auszug aus dem Buch „Licht werden – Imagination in Therapie und Beratung. Innere Transformationsprozesse durch die Kraft des Bewusstseins. Springer, 2017)

Fallbeispiel

Dazu ein aktuelles Fallbeispiel aus meiner psychologischen Beratungspraxis zum Thema „Bluthochdruck“:

Eine Frau, Anfang Sechzig, möchte die ärztliche Behandlung ihres Bluthochdrucks imaginativ unterstützen. Die erlebten Inneren Bilder initiieren einen Umdenkprozess und stärken ihr emotionales Wohlbefinden, was sich auch positiv auf die körperliche Ebene auswirkt.

In einer Imaginationssitzung erlebt sie folgendes (ein Auszug):

Ich blicke mit meinen inneren Augen zu meinem Herzen. Es zeigt sich als dynamischer Feuerball. Beim längeren Betrachten erkenne ich, dass da zu viel Dynamik ist. Irgendetwas stimmt nicht. Im Inneren meines Herzens sehe ich einen aschespeienden Vulkan wie kurz vor dem Ausbruch. Der hohe Druck kommt von einem riesigen dunklen Stein im Inneren des Vulkans. Da erkenne ich, dass dieser Stein meine eigenen verhärteten Denkstrukturen, meine Unflexibilität, meine Starrheit im Leben symbolisiert …

Ich fasse es nicht. Das will ich ändern! Im nächsten Moment beginnt das Bild, sich zu wandeln. Der dunkle Stein wird immer durchsichtiger, löst sich irgendwann ganz auf. Der Vulkan beruhigt sich, die Asche wird weniger. Immer mehr frische Luft kommt dazu. Die Luft wird zusehends reiner, bis ich nur mehr den weiten, blauen Himmel sehe. Herrlich, ich kann tief durchatmen! Mein ganzer Brustkorb fühlt sich jetzt viel leichter, weiter und freier an …

————–

Integrative Imagination ist ein liebevoller Weg der meditativen Selbstbegegnung, um Zugang zu relevanten inneren Bildern zu bekommen und diese im Sinne von Wohlbefinden zu transformieren. Das heißt, wir können unsere Gefühle, Emotionen und deren körperlichen Ausdruck beeinflussen. Wir sind ihnen nicht gänzlich hilflos ausgeliefert!

Wie geht es Deinem Herzen?

Liebe Grüße, Elke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s