Einsamkeit/Alleinsein – Imagination

achensee11 (2)

Eine Frau, Mitte Dreißig, wird von einem beständigen Gefühl von Einsamkeit gequält. Obwohl sie in ihrem Leben mit zahlreichen Aufgaben und Verpflichtungen als Mutter, Ehefrau und Geschäftsfrau ausgelastet ist, fühlt sie sich innerlich leer, orientierungslos, allein, getrennt von der Welt. Dieses Unwohlsein kostet sie viel Energie und Lebensfreude. Daher möchte sie wissen, welche innere Entsprechung es zu diesem Unwohlsein gibt. Sie schließt ihre Augen und nimmt Folgendes wahr …

Weiterlesen

Beruflicher Neustart – Imagination

Tagesanfang

Ein Geschäftsmann, Ende Dreißig, plant die Verlegung seiner zentralen Produktionsstätte an einen neuen Standort mit personeller Veränderung und wollte für diesen Neustart sicher gehen, dass keine belastenden Energien des bisherigen Standortes ihn dorthin begleiteten. Sprich: das Alte gut abschließen. In der Imagination erlebte er Folgendes: Weiterlesen

Geburtsvorbereitung mit der Kraft des Geistes – Imagination

pregnancy-1498539_960_720-2

Zwei Monate vor dem Geburtstermin möchte sich eine werdende Mutter auf geistig-mentaler Ebene optimal auf eine natürliche, beglückende Geburt vorbereiten und erlebte folgende Imagination:

Ich werde zu einem Wasserfall in einer urwaldähnlichen Umgebung geführt. Das kräftig fließende Wasser sammelt sich kristallklar in einem großen Wasserbecken. Es ist ein energetisch starker und friedvoller Ort. Augenblicklich fühle ich mich in den unendlichen Prozess der Natur eingebettet und aufgehoben. Ich habe das Bedürfnis, Weiterlesen

Partnerschaft/Verlassensangst – Imagination

449

Eine Frau möchte sich von ihrer latenten Verlassensangst in Bezug auf Ihren Ehemann befreien. Aktueller Anlass ist ein Traum, in dem ihr Ehemann sie betrog. Auf meine Anregung erinnert sie die schmerzhafteste Traumbildszene, nimmt ihre Körperempfindungen wahr und überlässt sich Ihrem Unbewussten … Weiterlesen

Mutter/Tochter Beziehung – Imagination

frei-wie-ein-schmetterlingEine erwachsene Frau beklagt das anhaltend schlechte Verhältnis zu ihrer Mutter. Sie schließt die Augen und lässt sich zu dieser Problematik innere Bilder kommen …

Es zeigt sich ein ca. 16jähriges Mädchen auf einem Wiesenstück, das durch einen kleinen Bachlauf in zwei Teile getrennt ist. Sehnsüchtig blickt das Mädchen auf die andere, sehr helle Seite des Baches. Irgendwas hindert sie, den kleinen Bach zu queren, auch wenn sie intuitiv, dass sie eigentlich auf diese andere Seite gehört. Weiterlesen