Der blinde König

Geschichten, die das Leben erzählt und das Herz versteht …

seerosen1

Es war einmal vor sehr langer Zeit …

… ein König, von Geburt an blind. Er regierte mit Umsicht und Weisheit und war in seinem Reich respektiert und beliebt. Eines Tages unternahm er mit seiner heranwachsenden Tochter einen Spaziergang im Schlossgarten. Sie kamen auch ans Ufer des friedlich daliegenden Sees. Die Tochter erblickte ihr klares Spiegelbild im Wasser und wurde traurig. „Vater“, sagte sie,“ wie schön wir uns im See spiegeln. Es macht mich traurig, dass du das nicht sehen kannst.“ Da antwortete ihr der König: Weiterlesen

Gelingende Partnerschaft

Leidvolle Beziehungs- sowie suboptimale Lebenserfahrungen fördern lebenseinschränkende Überzeugungen und bestimmen maßgeblich das Denken, Fühlen und Handeln von Menschen.

partnerschaft

(Auszug aus meinem Buch „Licht werden – Imagination in Therapie und Beratung. Innere Transformationsprozesse durch die Kraft des Bewusstseins. Springer, 2017)

Unser Körper speichert alles

In unserem Körper abgespeicherte negative Beziehungserfahrungen (selbst erlebt oder auch transgenerational – von Ahnengenerationen – weitergegeben) können sehr gut mit Hilfe der eigenen Imaginationskraft sichtbar gemacht und heilsam verändert werden.

Fallbeispiel

Dazu ein aktuelles Fallbeispiel aus meiner psychologischen Beratungspraxis Weiterlesen

Buchrezension

BuchcoverSpringerBuchcoverSpringer

Buchtipp: Elke Leithner-Steiner, Licht werden – Imagination in Therapie und Beratung. Innere Transformationsprozesse durch die Kraft des Bewusstseins. Wiesbaden: Springer Fachmedien Verlag 2017

Buchrezension von Univ. Prof. Dr. Raimund Jakesz, Medizinische Universität Wien:

Das Buch „Licht werden – Imagination in Therapie und Beratung“ von Elke Leithner-Steiner ist ein hervorragendes, in die Tiefe gehendes, Perspektiven setzendes Buch, das nicht nur von der Durchdringung der Materie durch die Autorin zeugt, sondern auch von ihrer offensichtlichen großen diagnostischen und therapeutischen Erfahrung im Rahmen ihrer Tätigkeit als psychosoziale Beraterin. Das Buch wird durch eine besonders akribische Literaturdarstellung ergänzt, die immer die eigene Vorstellung der Autorin mit der gängigen Literaturmeinung in Perspektive bringt. Weiterlesen